Das geht nicht mehr weg! – Digitaler Wandel: Personalberatungen spüren die neuen Anforderungen an Führungskräfte

Die neue Studie „Trends in der Personalberatung in Deutschland 2014/2015“ gibt einen kleinen Einblick auf die Anforderungen an die Führungskräfte und die Auswirkung auf die Personalberatung:

Dass die Industrie 4.0 die Rolle von Führungskräften grundlegend verändern wird, dem stimmen große Personalberatungen zu 81% zu. Bei den mittelgroßen sind es 66% und bei den kleinen Beratungsgesellschaften 74%. Technisches Know-How und vertiefende Kenntnisse der jeweils aktuellen IT- und Kommunikationstechnik sind für Führungskräfte im Durchschnitt bei 90% der befragten Personalberatungsgesellschaften wichtig.


Ohne tiefergehende IT- und Kommunikationstechnikkenntnisse wird das Führungspersonal der Zukunft nicht mehr auskommen. Die Nachfrage nach Experten beflügelt ebenso die Personalberatungsbranche. Der Gesamtumsatz der Branche legte im Jahr 2014 um 5,7 Prozent auf 1,70 Milliarden Euro (2013: 1,60 Milliarden Euro) zu.

Welche Schlüsse kann man aus der Studie ziehen?

Welche Auswirkungen wird dieser Trend noch in den kommenden Jahren auf die Personalberatungsbranche haben?
Woher nimmt man die Führungskandidaten die zum einen einen soliden betriebswirtschaftlichen Hintergrund und zum anderen ein ausgrägtes Technologieverständnis haben müssen?

Zum einen wird die Dienstleistung des Personalberaters dadurch gefragter – die Unternehmen sind auf den fachlichen Auswahlprozess eines Personalberaters angwiesen um gute Mitarbeiter zu bekommen.

Jedoch werden dadurch auch die Anforderungen an die Personalberatung steigen. Wer wird die Nase vorn haben?
Die Kenntnis der Strukturen des Auftraggebers, Veränderungen der Branche durch die Digitalisierung, die Anforderungen an fachliche und persönliche Fähigkeiten der idealen Kandidaten im Umfeld von dem Wandel durch die Industrie 4.0 wird zunehmend für einen guten Personalberater wichtiger. Die Beratungfirmen mit dem besten Know-How in Bezug auf die Evolution, die sich im Zeitalter der Digitalisierung abzeichnet, werden sich durchsetzen.
Die Kenntnisse der Anforderungen an die neuen Führungskräfte in Bezug auf die Digitalisierung werden sich durch alle Branchen durchziehen. Mit anderen Worten: Das geht nicht mehr weg!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0